Appenzeller...

Mittel bis schwer

Das Appenzellerland mit seinen sanft geschwungenen Hügeln, den schmucken Häusern und imposanten Aussichten - ein vielfältiges Wandergebiet! Wir wollen es mit all seinen Facetten erkunden. Im Dorf Appenzell haben wir die perfekte Ausgangslage dazu. Zudem laden die schmucken Gassen mit den reich verzierten Häusern zum Flanieren ein.

Tag 1: Sonntag, 11. September
Anreise nach Appenzell
Bern ab 08.31 Uhr – via Gossau – Appenzell an 11.30 Uhr

Rondom Appezöll, mit Burg Clanx
Von Appenzell - Burgruine Clanx – Meistersrüte – Steinegg - Appenzell
11 km / 4 h 15 min / 380 m Auf- und 380 m Abstieg
Kurze Wanderung zur «Akropolis» von Appenzell, mit einer tollen Rondom Sicht! Inkl. Stadtführung in Appenzell 1 h.

Die Reihenfolge der weiteren Tagestouren wird vor Ort individuell angekündigt:

Uf d’Hundwiler Höhi
Appenzell - Himmelberg - Hundwiler Höhi - Stein AR
15 km / 5 h / 750 m Auf- und 700 m Abstieg
Auf den «Säntis der Appenzeller Voralpen» mit bestem Blick zum Säntismassiv. - und das Geheimnis, das verraten Sie nicht.

Kronberg
Jakobsbad – Lauftegg – Dürrenspitzli – Kronberg
Jakobsbad – Gontenbad (Barfussweg)
14 km / 5 h / 950 m Auf- und 200 m Abstieg
Die krönende Gratwanderung auf den Kronberg, mit fabelhafter Aussicht. Nach der Talfahrt mit der Bergbahn, gönnen wir unseren Füssen Freiheit auf dem Barfussweg nach Gontenbad (in km Angabe und Wanderzeit enthalten).

Ebenalp mit Äscher Wildkirchli
Wasserauen – Schäfler – Äscher - Ebenalp
10 km / 4 h 45 min / 1200 m Auf- und 500 m Abstieg
Durch kühle Wälder Richtung Alp Bommen, Gartenalp via Chlus auf den Schäfler. Die berühmten Höhlen des Wildkirchli dürfen wir nicht verpassen. Bald sind wir auf der Ebenalp und geniessen den eindrücklichen Rundblick bevor wir mit der Luftseilbahn zu Tal schweben.

Später am Tag: Rundgang durch die Appenzeller Kräuterwelt mit allen Sinnen.

Meglisalp und Seealpsee
Wasserauen - Meglisalp - Mesmer- Seealpsee - Wasserauen
15 km / 6 h / 1100 m Auf- und 1100 m Abstieg
Die Meglisalp, «ein Flecken Erde, dem ein ganz besonderer Zauber innewohnt», wurde im Jahr 1071 im Stiftsbrief vom Abt in St. Gallen erstmals erwähnt. Auch die idyllische Lage des Seealpsees wird uns begeistern.

Hoher Kasten
Eggerstanden – Resspass – Forstseel – Kamor – Hoher Kasten
10 km / 4 h 30 min / 1100 m Auf- und 250 m Abstieg
Bestimmt vergiessen wir einige Schweisstropfen auf dem Aufstieg zum Appenzeller Aussichtsberg, welcher auch «Rigi der Ostschweiz» genannt wird. Das Forstseeli bietet uns unterwegs die nötige Ruhe zur Rast.

Zurück in Appenzell werden wir die Erlebnis- und Genusswelt «Brauquöll»
erwandern, entdecken und geniessen. Lasst euch überraschen!

Tag 7: Samstag, 17. September
Klosterspitz und Freudenberg
Weissbad – Klosterspitz – Freudenberg – Appenzell
8 km / 3 h 10 min / 550 m Auf- und 550 m Abstieg
Ein kurzer steiler Aufstieg zum Klosterspitz. Auf dem Freudenberg geniessen wir bei einem Schlusstrunk letzte Blicke über Appenzell.

Rückreise von Appenzell
Appenzell ab 15.30 – via Gossau – Bern an 18.28

11. bis 17. September 2022

Treffpunkt

Bern Bahnhof, Treffpunkt

Anreise

Bern ab 08.31, via Gossau, Appenzell an 11.30

Rückreise

Appenzell ab 15.30, via Gossau, Bern an 18.28

Region

Appenzellerland, Schweiz

Wanderleitung

Anita Kiener / Jürg Zwahlen

Unterkunft

Hotel Hecht, Appenzell / hecht-appenzell.ch

Verpflegung

Verpflegung aus dem Rucksack. Halbpension im Hotel.

Kosten

Mitglied: CHF 1470.–
Nichtmitglied: CHF 1520.–
Zuschlag: CHF 120.–
Zuschlaggrund: Einzelzimmer mit Dusche oder Bad/WC

Leistungen

Reiseleitung und Wanderführung, An- und Rückreise ab/nach Bern, Gruppentransfers, Hotelunterkunft im Doppelzimmer inkl. Halbpension, Kurtaxe, Marschtee, Führungen und Eintritte.

Besonderes

Trittsicherheit erforderlich

Teilnehmeranzahl

Max. 20 Personen