ViaBerna

Neues Wanderangebot im Kanton Bern

Signalisation ViaBerna Nr. 38

Auf der ViaBerna vom Jura in die Alpen wandern

Die ViaBerna ist ein neues attraktives Wanderangebot im Kanton Bern. Die Route führt in 20 Etappen von Bellelay im Berner Jura durch den Kanton Bern auf den Sustenpass. Die einsamen Jurahöhen lassen sich auf dem Weitwanderweg ebenso erleben wie unberührte Aarelandschaften und die wilden Bergwelten der Berner Alpen. Die Eröffnung der ViaBerna ist im April 2022. Weitere Informationen werden im Winter 2021/2022 hier publiziert.


 

In 20 landschaftlich schönen Etappen verläuft die ViaBerna vom Berner Jura durch das Mittelland ins Berner Oberland. Jurahöhen und -weiden werden auf der 300 Kilometer langen Weitwanderstrecke durchwandert, geheimnissvolle Moorgebiete erkundet, wilde Täler und Schluchten durchschritten, liebliche Auenlandschaften gestreift.  Auf Höhenwegen warten atemberaubende Panoramen, die Bergriesen der Berner Alpen sind zum Greifen nah, eine reichhaltige Flora und Fauna vermag zu entzücken.

 

Eiger, Mönch und Jungfrau, Etappe 13

 

Das Wasser ist auf der ViaBerna ein steter Begleiter, mal rauschend und zischend, mal lieblich und schön. Die Bundeshauptstadt Bern liegt am Weg, die hübsche Kyburgstadt Thun ebenso und auch die lauschige Seebucht von Spiez darf nicht fehlen. Im Kontrast dazu stehen die stillen Bergdörfer und luftigen Gratpfade.

Bieler Seebecken, Etappe 5


Geschichte und Geschichten

Geschichte und Geschichten lassen sich entlang der ViaBerna entdecken: Man erfährt, wie der berühmte "Tête de Moine" erfunden wurde, was die Uhrmacherdörfer gemeinsam haben, wie der Mont Soleil tatsächlich zum Sonnenberg wurde, ob der St. Nikolaus wirklich in der Combe Grède zu Hause ist und woher die Taubenlochschlucht ihren Namen hat.

Geheimnissvolle Zeugen längst vergangener Zeiten tauchen auf, an der Juragewässerkorrektion kommt niemand vorbei, das Grün der Aare entzückt nicht nur Liedermacher, der Bär hat es schön in Bern, der Wein vom Spiezberg schmeckt alpin, Steinadler kreisen am Himmel und je länger man auf der ViaBerna unterwegs ist, desto näher kommt man ihnen: Eiger, Mönch und Jungfrau!

Windkraftanlagen auf dem Mont Crosin, Etappe 2